Auf nichts Unumstößliches stößt der geneigte Leser in diesem Blog. Alles ist Überlegung, nichts Überlegenheit. Standpunkte sind springende Punkte und Punktlandungen selten.
________________________________________________

Dienstag, 15. August 2017

Training der Standfestigkeit

Beim Anblick dieses Zweirades bekommt frau nach unfallbedingter längerer Abstinenz doch tatsächlich wieder Lust auf eine kleine feine Tour – muss ja nicht sofort sein. Es wird ihr geradezu warm ums Herz und sie fühlt, dass die Wärme während eines Ritts auf diesem Drahtesel anhielte: Beide müssten nicht frieren, das Tier nicht, weil es Stricksachen trägt, sie nicht, weil sie es stehend antreibt – es gibt keinen Sattel.

Tempelhofer Damm/Burgemeisterstraße

Außerdem interessant: Wo befindet sich der Bremshebel der Vorderradbremse?

Sonntag, 6. August 2017

Samstag, 5. August 2017

Dienstag, 1. August 2017

Was macht es schon

Schwarze Locken, dunkler Teint,
weiße Zähne. Was macht es schon,
dass einer fehlt?

Scharfe Ohren, feine Nase,
braune Augen. Was macht es schon,
dass eins nichts sieht?

Lange Arme, hübsche Hände,
zarte Finger. Was macht es schon,
dass die so schwach sind?

Bunte Nägel an den Zehen
ihrer Füße. Was macht es schon,
dass die oft stolpern?

Mit ihrer Stimme kann sie summen,
lachend zaubert sie. Was macht es schon,
dass sie nicht spricht?

Sie lernt seit 20 Jahren
mit jedem neuen Tag. Was macht es schon,
dass sie verlangsamt altert?

Samstag, 29. Juli 2017

Parlamentswahlen

Übel wählt, und zwar kein kleines, jedermann und jedefrau. Das größte wohl, wer gar nicht wählt.

(Unfertige Notizen zum Thema findet mensch u.a. bei Maja.)

Freitag, 28. Juli 2017

Unklar noch immer, warum

M. schickte mir ein Video, das zeigt, wie wenig vom Leben anderer sieht, wer es durch ungeputzte Fenster betrachtet.
Fast zeitgleich las ich R.s Post, das beschreibt, wie ein Rollerfahrer eine Fahrt vor verdreckten Rückspiegeln und hinter beschlagenem Visier erlebt, wenn er obendrein seine Lese-, statt der Weitsichtbrille trägt.
Und nun gesellt sich zu meinen verschiedenen Unfall-Hypothesen eine weitere. Warum hat Herr G. damals am helllichten Tage bei zwar kaltem, aber sonnigem Wetter und auf trockener Straße mein Fahrrad und mich an- und umgefahren? Wohl mag er tatsächlich sturzbetrunken gewesen oder auch ohne Alkohol im Blut einfach zu schnell gefahren sein. Eile? Boshaftigkeit? Ignoranz polnischer Autofahrer gegenüber Menschen, insbesondere weiblichen, auf Fahrrädern?
Vielleicht aber hat er auch schlicht und ergreifend hinter verschmierten Autoscheiben die falsche Brille auf der Nase gehabt und fuhr quasi blind.

Montag, 17. Juli 2017

Literatur am Montag

Neue Woche - neues Glück.

Aufbau Literatur Wochenplaner 2017

KW 29: "Der erste Anblick von Bath bei schönem Wetter entspricht nicht meinen Erwartungen; ich glaube, ich sehe klarer bei Regen." - Jane Austen an Cassandra Austen am 5. Mai 1801

Ich liebe Jane Austen.